Hallo, hier bist du richtig, wenn du dich für Tauben interessierst.
   
  KUNSTFLUGTAUBENSPORT
  Saison 2011
 



Das Bestreben immer bessere Tauben zu bekommen,
veranlasst uns jedes Jahr nach der Saison kritisch zu
selektieren und durch optimieren der Zucht auch das
ein oder andere Paar zu trennen und einem neuen
Partner zuzuteilen.


Die aktuelle Saison :

Einen Achtungserfolg
belegte ich in der DFC Meisterschaft 2011 mit
meinen Birmis am
Hausschlag:
Platz 8 und 15 trugen in
der Liste meinen Namen.
Naja, aller Anfang ist
schwer.

Zuchterfolge und Stand
am Ende der Saison 2011:


Ich bin in 2011 mit vier
Paaren BR, 2 Paaren OR,
3 Paaren Kelebek, 1 Paar
Red Batches  und 1 Paar
weißen Brieftauben in der
Zucht gewesen.
Es wurden 40 Junge beringt. 
Diese 40 teilen sich auf 
11 OR ,4 Briefer,16 BR und
9 Kelebek auf.
Es sind 43 Junge geschlüpft.
5 Eier waren unbefruchtet. 
Leider sind 3 Junge
verstorben.
2 wurden bei einem Kelipaar
plötzlich nicht mehr
weitergefüttert und eins wurde
leider erdrückt, da das
Schlupfdatum durch Umlegen
einige Tage auseinander
lag.  Im Vergleich zur
letzten  Statistik 2010
ist zu erkennen:
Ca.7% der geschlüpften
Jungen  sind verstorben.
Leider 2 mehr als letztes
Jahr.
84% bezogen auf das
gesamte  Gelege sind
groß geworden.
8% bezogen auf das
gesamte  Gelege waren
unbefruchtet.
Die Zahl der unbefruchteten
Eier ist im Vergleich zum
Vorjahr zum Glück wieder
um weitere 2% gefallen. 
Im nächsten
Jahr wird noch etwas
später angepaart, da es
wieder mal
lange Kalt bleiben soll.


 

Stand 30.0.2011:
Die Flugsaison wurde für 2011
am 20.Oktober mit dem Schlagen
eines BR-Vogels durch den Sperber
beendet.
Ein Fliegen oberhalb der unteren
Höhe von 30-40m ist  nur noch mit
den Kelebek möglich die ich
versuche auch über den
Winter  täglich oder mindestens
an den Wochenenden zum Füttern
kurz aus ihrem Schlag zu lassen
um sich etwas zu bewegen
und hierdurch hoffentlich auch noch
zutraulicher werden. Sollten sie
versuchen höher zu fliegen,
müssen sie leider im Schlag bleiben.


Stand 5.10.2011:

Langsamm sind die Flugtage
gezählt. Die Auswahl der
Flugtauben für die nächste
Saison steht an und
wird schwierig, da die Jungen
in diesem Jahr sehr wenig
trainieren konnten. Erst die
Greife, dann das Wetter, die
fehlende Zeit und zu guter
Letzt wieder die Greife,
ließen ein ausreichendes
Training nicht zu.

 


Stand 16.09.2011:
Alles hat ein Ende, auch diese Saison geht
mit großen Schritten dem Ende zu. Noch
wenige  Flugtage und es heißt wieder:
Tauben festsetzen , füttern, Schei.... kratzen.
Das erhoffte gute Potential der Jungen BR in
diesem Jahr lässt sich bislang nur erahnen.
Die Zeit zum Training fehlte in diesem Jahr aus verschiedenen Gründen. Erst war es die
Greifplage die immer wieder ein ordentliches
Training zerstörten dann das schlechte Wetter
in diesem '' Sommer''.
Zuletzt aber auch die fehlende Zeit fürs Hobby,
da ja auch noch Familie und Haus ihren
Anspruch anmelden. Genug gejammert.
Ein Teil der BR macht gute Ansätze
( 2-3 Überschläge )
die Kelebeknachzucht ( 9 Tiere ) fliegt am Schlag
und akzeptiert ihren neuen Flugschlag. Die
Jungen der Orientalen ( 7 Tiere ) fliegen gut,
hoch und fangen an mal einen Überschlag
hinzulegen. Und zu guterletzt fliegen nach den erschreckenden Verlusten bei den weißen
Hochzeitstauben wieder 9 BT ums Haus die
jedoch noch trainiert werden wollen.
Auch die Planung für die nächste Zucht ist
angelaufen. Tauben aus Spitzenlinien sind
eingezogen und die Vorfreude was nächstes
Jahr wird flakert schon leicht auf.



Stand 23.08.11:
Die erste Flugabnahme hat Heute statt
gefunden. Es war extrem warm und
schwül, so das die Tauben nicht
ansatzweise das zeigten was sie drauf
haben. Trotzdem war der erste Stich BR
gut dabei. Leider  kam es nach ca. 10 Min.
zum Angriff eines WF, der den Stich
trennte und den Flug nach 14 Min.
beendete. Alle Tauben im Schlag.
Ergebniss: 59 Punkte in 14 Min.
Das hätte echt was werden können. 
Trotz allem war es nett mal zusammen
zu kommen und Tauben zu werten.
Ich hoffe es folgen dieses Jahr noch
einige Gruppenkollegen und lassen ihre
Tauben werten.

Fred und Frank am Wertungstisch



Stand 21.08.11:
Die Greifer sind wieder aktiv. Gestern beim
Angriff auf den zweiten Stich Orientalen
habe ich meine vorletzte Sivesterrakete
auf ihn abgefeuert. In ca. 10 m Entfernug
ging das Teil hoch. Da hat er aber Gas
gegeben.
Das Training der Kelis geht schleppend
voran 1-2 x am Tag rauslassen, 10 -15 Min.
rumspielen, dann wieder mit Futter
reinlocken. Mühselig, aber das muss erst
sitzen. Wenn sie nicht ganz knapp im Futter
sind, tanzen sie mir auf der Nase herum.
Am Dienstag mache ich meine erste
Heimatschlag Abnahme bei den BR.
Mein Gruppenkollege Fred kommt vorbei
als Wertungsrichter.
WR-Anwärter sind herzlich eingeladen.


Stand 10.08.2011:
Es gibt noch Wunder. Seit 1 Woche hat es
keinen Angriff gegeben. Zur Zeit wird alles
geflogen was geht. Leider sind die Tauben
so gestresst von den ständigen Angriffen das
ich sie nicht länger als 20 -25 Min. in der Luft
halten kann. Dies gilt auch für die Briefer,
die sich besonders schwer tun.
Die jungen Orientalen sind erfreulicherweise
recht flugfreudig und steigen schnell oft
schnell bis Punkthöhe auf. Das Training der
jungen Kelis beginnt in der nächsten Woche
wenn ich Urlaub habe und etwas mehr Zeit. 


Stand 22.07.2011:
Langsam steigt der Frust in einem hoch.
 Die Tauben sind völlig verstört, fliegen
nervös ihre wenigen Runden und sind nach
15 Min. wieder im Schlag. Die Jungen, die
fliegen möchten und eigentlich auch müssen,
sind kaum in Luft da schießt er auch schon ran.
Was soll das noch werden ?
Sonntag ist GT. Mal hören was die anderen
Sportfreunde so berichten.
Die Zucht liegt in den letzten Zügen / Tellern.
In ca. 2 Wochen sind die Zellen dicht.


Stand 27.06.2011:
Viel zu spät,  konnte ich es am Sonntag
gegen 15:00 Uhr nach einem total
verregneten Samstag
 endlich wagen die zweite Runde Jungtauben
das 1x ins Freie zu lassen. Der Frühnebel
hate sich verzogen und
es war ruhig. ( keine Rasenmäher etc. )
Eigentlich ideal für's erste Mal Freiheit,
dachte ich.
Kaum waren die ersten 5 Jungen auf
dem  Ausflugbrett, da fing das Spektakel an.
Eine Horde von ca. 20-25 Mauerseglern
( Schwalben ) schossen direkt über den
Jungen ihre Runden.
Die Tauben schreckten hoch oder tanzten
wild auf dem Schlagdach herum, immer in
Erwartung auf einen Angriff der flinken Biester.
Die Ausflüge wurden sofort wieder geschlossen.
Zwei Junge flogen davon und setzten sich in
ca. 200m Entfernung auf ein Dach. Dort
blieben  sie bis das Schauspiel vorbei war.
( Zum Glück nach ca. 20 Min. )
Denke die Bande war nach dem Verregneten
Vortag auf Beutefang nach Insekten
in niedriger Höhe, leider direkt über dem Schlag
Danach wurde wieder alles geöffnet und der
erste ''Freiflug'' wurde über 2-3 Stunden doch
noch vollbracht. Später waren alle Jungen
wieder im Schlag.


Stand 14.06.2011:
Die zweite Runde ist im Gewöhner und schaut
sich um.
Die erste Runde fliegt schon gut ihre Runden
um den Schlag. Noch habe  ich sie nicht
aufgejagt um sie auf Höhe zu bringen.
Der Greif schaut jeden Tag vorbei. Heute habe
ich bereits die 2. Taube in diesem Monat verloren.
Immer die besten. Heute war es eine meiner
seltenen reinroten BR aus 2010. Der komplette
Flugstich mit Tauben der letzten
2  Jahre fliegt mittlerweile super geschlossen
und purzelt munter durcheinander.
Leider ist keine Ausnahmetaube mehr dabei.
Die guten hat alle der Greif geholt.

Stand 22.Mai2011:
Am WE war der große Tag für die Jungen der
ersten Runde.
11 Jungtauben durften in Begleitung der
Dropper  ins Freie.
Alles klappte gut bis ein Schwarm Wildtauben
vorbeiflog und die Jungen aufschreckte.
Eine BR flog leider mit dem Schwarm und
entfernte
sich sehr weit. Nach ca. 3 Stunden war er
kurz vor  der Dämmerung wieder am Schlag
und ich lockte
ihn mit dem Dropper bis aufs Haus. Leider
machte mir ein Habicht einen Strich durch
die Rechnung
und jagte sie auf. Da ich bis zum Heutigen
Abend nichts von ihr sah,dachte
ich das er  sie
geschlagen hat.
Kurz vor der Dämmerung also gut 24 Std. später
tauchte sie wieder auf, Dropper raus, BR runter
und sofort rein. Die Freude war riesig. Noch mal
Glück gehabt.

Stand 20. Mai 2011:
Aktuell liegen von der zweiten Runde 10
Junge in den Zellen, die in den nächsten
5-10 Tagen abgesetzt werden können.
Bedauerlicher Weise ist bei meinem Blauen
BR Paar der Wurm drin. Erste Rund nur 1
Junges geschlüpft. 2 Rund ebenfalls und
dieses wurde nach ca. 10 Tagen nicht mehr
gefüttert, da das Paar das 3.Gelege unbedingt
in den Teller legen wollte in dem das Junge
war. Dieses wurde dann hart angegangen und
nicht mehr gefüttert. Erfreulich ist die gute
Entwicklung meiner ersten 4 Kelijungen.



Stand 1.Mai 2011:
Nach der Rückkehr aus dem Urlaub konnten
sofort 5 BR, 4 OR und 2 weiße BT- Junge
abgesetzt und in den Flugschlag / Gewöhner
umgesetzt werden. Die zweite Runde ist ca.
1 Woche alt und besteht aus 5 BR, 4 Kelebek
und 2 OR Jungen. 2 Eier der weißen BT habe
ich an einen Nachbarn  abgegeben. In der
dritten Runde werden nicht mehr alle Paare
eingesetzt.



Stand 7.04.2011:
Die Jungen sind gerade mal knapp 14 Tage alt,
da liegen schon die ersten Eier der zweiten
Runde in den Zellen. Mit meiner Planung das die
Tauben in der Zeit unseres Urlaubes vom 17.-
29. April auf den Eiern der 2. Runde sitzen, liege
ich um ca. 4 -6 Tage daneben. Denke das ich am
Tag unserer Rückkehr schnellstens Beringen muß.


Stand 1.04.2011:
Gestern wurden 11 Junge beringt.
Leider ist ein BR-Junges mit ca. 5 Tagen
verstorben und das Gelege der Kelis war
nicht Befruchtet. Bei Ihnenn liegt seit
Gestern jedoch wieder ein Ei aus dem
zweiten Gelege. Meine Neuzugänge,
2 Paare Kelebek, die ich freundlicher
Weise von Fredi Liebgott aus Baden
Würtemberg bekommen habe, müssen
sich noch an ihren neuen Schlag gewöhnen.
Da es Tiere aus Top Linien sind werde ich
wohl eine Brut mit ihnen machen.



Stand 22.03.2011:
In drei Zellen wird gefüttert. Das Gelege
der Kelis scheint nichts zu werden. Gebe
ihnen noch 2 Tage, da sie ja anfangs
massiv gestört wurden.


Stand 14.03.2011:
Der Unruhestifter hat aufgegeben und lässt
die Kelis jetzt in Ruhe brüten. Alle Gelege
sind jetzt zwischen
11 - 14 Tage alt. Es brüten 3 Paare BR,
2 Paare OR, 1 Paar BT und mein Paar Kelebek.

Stand 5.03.2011:
Alle 7 Paare sitzen auf Eiern. Einziger
Unruhestifter ist der OR-Vielfarbenvogel,
er hat es auf die Zelle der Kelis
abgesehen und stört dort wo er nur kann.
Muß im die beiden Zellen im Wechsel
immer wieder verschließen, damit
auch beide Gelege durchkommen.



Stand 24.02.2011:
Gestern wurden in der Dämmerung die
Täubinen in den Zuchtschlag gelassen.
Alle Paare haben sich nach einigen
Minuten gefunden. Da die Belegungen
der Zellen noch etwas durcheinander
gingen, habe ich 3 der 7 Paare in ihre
Zelle gesperrt und am Morgen wieder
alle Zellen geöffnet.
Das neue OR Paar mit dem Vielfarben-
vogel und der schwarzen Täubin tut sich
noch etwas schwer, die restlichen Paare
sitzen harmonisch in ihren Zellen.
Die Zucht 2011 kann beginnen.


Stand 21.02.2011
:
Die Zellen wurden für die Zuchtvögel geöffnet.
Eine zusätzliche Zelle wurde noch aufgestellt.
Alle Vögel haben sich ihre Zelle relativ schnell
und ohne Zankerei ausgesucht. Im laufe der
Woche kommen die Täubinen dazu. Leider ist
es heute noch sehr kalt mit -4°C.
Die erste Runde der aktuellen Saison wird also
mit 7 Zuchtpaaren bestritten. Es sind 2 Paare
Birmingham, 2 Paare Orientalen, 1 Paar Red
Batches, 1 Paar weiße Briefer und mein neues
Kelipaar. 1 Paar Birmingham stehen noch
in Reserve in Warteposition da ich mit den BT
nur eine Brut mache.

Stand 12.02.2011:
Der Zuchtschlag ist fertig umgebaut und die
Zellen sind vorbereitet. Noch hängt die Folie
vor den Zellen. Wenn die Vögel in den
nächsten Tagen alleine im Zuchtschlag sind,
kommt die Folie weg und 1-2 Tage später
werden die Zellen geöffnet. Da beinahe alle
Paare neu sind wird es wieder ein lustiges
Treiben werden, wer welche Zelle ergattert.
Hat sich jeder Vogel seine Zelle gesucht,
werden die Täubinen am nächsten Abend in
den Zuchtschlag gelassen.

Stand 22.01.2011
Durch den heutigen plötzlichen Tod meines
besten OR-Zuchtvogels aus der Jessweinlinie
muß ich meine OR-Paare neu zusammenstellen.
Der Vielfarbenvogel aus der Linie von
H.Plümming wird mein neuer Zcutvogel werden.
Eine passende
Täubin muß ich ihm jetzt noch zuordnen.
Alle anderen Tauben scheinen die PMV Impfung
gut verpackt zu haben.


Stand 7.01.2011
:
Heute war Impfen angesagt. Nachdem ich
im Dezember bereits eine
Durchschnittskotprobe in der Taubenklinik
Essen habe untersuchen lassen und
der  Befund ok war, war jetzt die jährliche
Impfung aller Tauben gegen Paramyxe an
der Reihe. Das Impfen der z.Z. 65 Tauben
wurde vor Ort im Schlag durch den TA meines
Vertrauens durchgeführt, kostet mittlerweile
94 Cent pro Taube und dauerte durch die
tolle Mithilfe meiner Tochter ca. 40 Min.
Ende Januar folgt noch eine Wurm-/ und
Trichomonadenkur.

 
Warum ist das Impfen der Tauben so wichtig:
Paramyxovirose:
Erreger
ist das weltweit vorkommende
Paramyxovirus, welches bei Tauben
erst ab 1978 beschrieben wird. Das Paramyxovirus führt zu verschiedenen
Erkrankungsformen, die hauptsächlich
die Koordinationsfähigkeit der Taube beeinträchtigen und keine wirkliche
Genesung erwarten lassen.
Ansteckung
erfolgt als Tröpfcheninfektion über
die Nasenöffnung oder die
Bindehäute der Augen. Innerhalb
kurzer Zeit vollzieht sich eine massive Virusvermehrung in verschiedenen
Organen.
Krankheitsbild
als Folge der Virusvermehrung kommt
es zu Wasser-Resorptionsstörungen mit
einem typischen wässrigen Kotbild.
Durch
die Beeinträchtigung der Nervenfunktion sind schlaffe,
oftmals 
 

einseitige Lähmungen von Flügeln und
Ständern zu beobachten. Teilweise ist
auch Festliegen beobachtet worden.
Kopf- und Halsverdrehungen bzw.
Schiefhaltungen werden häufig festgestellt,
die jedoch erfahrungsgemäß erst etwa
3-4 Wochen nach der Infektion auftreten.
Bei diesen Krankheitsbildern muss jedoch
auch eine Erkrankung an Paratyphus in
Erwägung gezogen werden. Eine Abklärung
ist deshalb wichtig. In den ersten Wochen der
Krankheit zeigen nicht alle Tiere klinische
Veränderungen. Trotzdem scheiden
diese Tauben große Mengen Virus aus und
sind maßgeblich an der Weiterverbreitung
dieser verlustreichen Erkrankung beteiligt.



 



Planung für 2011:
Zunächst war der Plan nur mit 6 Zellen
zurecht zu kommen.
Es ergibt sich jedoch eine Zahl an
Zuchtpaaren die nach aktuellem Stand
bei 7-8 liegen wird. Geplant
sind 3-4 Paare BR, 2 Paare OR, 1 Paar
Briefer, 1Paar Kelebek. Den Start
machen 2 Paare BR, die
2 Paare OR, die BT und das Kelipaar.
Da ich von den weißen BT lediglich
2-4 Junge ziehen möchte,
wie auch bei den Kelis, werde ich wohl
nach freiwerden dieser Zellen, sie mit
dem dritten und evtl. vierten Paar der
Birminghamroller belegen.
Zuchtstart und Anpaaren wird recht
spät in der ersten Märzwoche sein. 
Hierfür gibt es zwei Gründe:
1. Der Winter soll recht hartnäckig 
    werden. Vom  Anpaaren bei  
    Minusgraden halte ich nicht sehr
    viel und lief bei mir nie so 
     besonders  gut.
2. Unser Osterurlaub beginnt am 
    18. April:
     Zu diesem Zeitpunkt sollen bei allen
     Paaren ihre ersten Jungen beringt 
     sein und evtl. das zweite Gelege
     liegen.
     Soweit meine Planung Stand 5.12.10.
     Mal sehen wie es wirklich läuft.



Rückblick auf 2010
:

Der nächste Schritt zur Umstellung der
Zuchtpaare ist beschlossen. Da sich
das Fliegen der BR aus
der Masontaubennachzucht- 2009
in der Saison 2010 sehr positiv, die
Flughöhe betreffend, erwiesen
hat und ich in 2010 öfter die gute Qualität
dieser Tauben bei meinem
Freund Frank Winterling erleben konnte,
werde ich zwei bis drei BR
von ihm in meine Zucht einbeziehen.
Das Umpaaren ist bereits im Oktober 2010
angelaufen und zwei neue
Paare scheinen sich gefunden zu haben.
Ein Mischpaar aus DFC Vogel und
Masontäubin  ist auch dabei. Ende November
wird getrennt
und zwischen  Weihnachten und Neujahr
gibt es die jährliche Paramyx-Impfung.
 
  Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Aktualisiert am 23.07..2012